FANDOM


General G.S.Hammont
General a.D. George Hammond
Spezies Menschen
Volk Amerikaner
Familienstand verwitwet
Familie Kayla und Tessa (Enkelkinder)
Organisation Air Force
Rang General a.D.
Status ungewiss

Erster Auftritt

Das Tor zum Universum
Staffel 1–…
Darsteller(in) Don S. Davis
General George S. Hammond war Offizier der USAF.

Biographie Bearbeiten

Hintergrundinformationen Bearbeiten

George Hammond war verheiratet. Seine Frau starb im Jahr 1994 an Krebs. Er hat zwei Enkelkinder namens Tessa und Kayla, welche ihm sehr viel bedeuten.

Vor SG-1 Bearbeiten

Hammond diente schon im Vietnam-Krieg bei der Air Force. Während des Kalten Krieges lernte er Jacob Carter kennen.

Im Jahr 1969 traut er auf SG-1, die durch eine Zeitreise in das SGC gekommen waren. Damals hatte er den Rang eines Lieutenants. Zu diesem Zeitpunkt, mit dem geschichtlichen Hintergrund des Kalten Krieges, glaubte man, dass SG-1 russische Spione wären. Trotzdem verhalf der damalige Lieutenant Hammond SG-1 zur Flucht.

Stargate-Programm Bearbeiten

Als das Stargate 1997 durch Apophis geöffnet wird, muss Hammond, der eigentlich in Ruhestand gehen will, das SG-Programm und die Leitung des Stargate-Centers als Nachfolger von General West übernehmen. Als später der Zeitpunkt zu der Mission gekommen war, der SG-1 durch eine Sonneneruption ins Jahr 1969 bringen sollte, wusste er, dass sein jüngeres Ich sein Team wohlbehalten zurückbringen würde, sagte ihnen jedoch nichts davon, um den Lauf der Geschichte damit nicht zu verändern.

Nachdem die Goa'uld immer weiter zurückgedrängt werden, sieht Hammond endlich den Moment bekommen, sich zu Ruhe zu setzen, überlegt es sich allerdings anders, als er die Chance hat, mit einem Raumschiff die Schlacht in der Antarktis zu befehligen, und wechselt ins Pentagon. Der zum General beförderte Jack O'Neill übernimmt daraufhin das Kommando über den Chayenne Mountain Komplex.

Tod Bearbeiten

Hammond verstarb nach einem Herzinfarkt. Ihm zu Ehren wurde daraufhin der bis dahin Phönix genannte Schlachtkreuzer in U.S.S. George Hammond umbenannt.