FANDOM


Stargate SG-1:
Staffel 1, Episode 16:
250px-Enigma
Enigma
Originaltitel Enigma
Lauflänge 42:24 Minuten
Weltpremiere 30.01.1998
Deutschlandpremiere 21.04.1999
Quote 2,00 Mio / 15,5 %
Drehbuch Katharyn Powers
Regie William Gereghty
Vorherige Episode Vergeltung
Nächste Episode Im ewigen Eis

Engima (Engima) ist die 16. Episode der ersten Staffel von Stargate SG-1.

inhaltBearbeiten

Als SG-1 auf einem Planeten, welcher durch Vulkanausbrüche verwüstet wird, ankommt, finden sie Überlebende. Einer der Überlebenden ist noch lange genug bei Bewusstsein um dem Team zu sagen, dass sie ihnen nicht helfen sollen. SG-1 rettet jedoch 10 Überlebende.

Bei der Besprechung mit Hammond, beglückwünscht der General sie wegen der Rettung. Das Team berichtet, dass die Überlebenden anscheinend Teil einer Kultur sind, die technologisch der Erde voraus ist. Sie wurden getötet oder verwundet beim Versuch, das Stargate vor der Katastrophe zu erreichen. Die Sitzung wird unterbrochen als der Wortführer der geretteten Menschen das Team zu sprechen wünscht.

Als sie auf der Krankenstation ankommen, möchte der Wortführer wissen, wo er ist und wer sie sind. Auf die Erklärung, dass er sich auf der Erde befindet, verneint er dies und sagt, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Der Mann stellt sich schließlich als Omoc, der Tollaner ist, vor. Er wirkt allgemein sehr desinteressiert und will nur mit seinem Männern wieder in deren Heimat.

Daniel findet Sam im Verladeraum; sie arbeitet an einem Mini-UAV, sie wird es gleich durch das Sternentor nach Tollan schicken. Daniel erwähnt, dass er versucht habe, mit den Tollanern zu reden, aber sie antworten nicht. Sie stellen nur Fragen. Tatsächlich sagt er, stelle einer von ihnen eine Menge Fragen über sie. Hammond denkt, dass Sam mehr aus dem Tollaner herausbekommt und möchte Sam sehen.

Hammond stellt Sam ihrem Bewunderer, Narim, vor. Der General überrascht Carter mit dem Vorschlag, dass sie ihren Gast auf einen Spaziergang nach draußen mitnimmt, da Narim Interesse am Planeten gezeigt hat. Vorausgesetzt, Narim bleibt bei Sam, warnt Hammond.

Sam und Narim machen einen Spaziergang durch das Gelände der Basis. Sie genießen die Aussicht und den umgebenden Wald. Sie werden im diskreten Abstand eskortiert.

Narim dankt ihr für seine und die Rettung seiner Leute. Er bittet sie, ihren Freunden zu danken. Sie schlägt vor, er könne ihnen das selbst sagen, jedoch will Karim dies nicht. Tatsächlich sollte er nicht mit Sam sprechen. Er antwortet nicht, sondern ändert das Thema. Während er im Sterben lag, erklärt er ihr, habe er Sam für einen Tollan-Engel gehalten. Sie sollen im Augenblick des Todes erscheinen. Von unseren Engeln sagt man, sie seien sehr schön und er fügt hinzu, dass Sam auf diese Beschreibung passe. Er sprach mit Daniel und erfuhr, dass Sam eine brillante Wissenschaftlerin ist. Narim fragt, ob es möglich wäre, dass Sam ihm über ihre Welt erzählt.

Das Miniatur-UAV wird durch das Sternentor geschickt, um Daten von Tollan zu liefern. Da die Werte eine Rückkehr auf den Planeten ausschließen, müssen die Tollaner noch länger auf der Erde bleiben, sehr zu Omocs Unmut. Da die Tollaner nicht mehr nach Hause zurückkehren können, beginnt man mit der Suche nach einem neuen Heimatplaneten für sie.

Unterdessen gibt Hammond Omoc die Geräte zurück und versichert ihm, dass SGC versucht, einen Planeten für die Tollaner zu finden. Omoc ist betroffen, dass die Tollaner nicht gefragt werden, wo sie hingeschickt werden sollen. Daniel sagt zu ihm, dass das Mitspracherecht auf der Erde zu den Grundrechten gehört. Unterdessen erklärt Hammond Omoc, dass die Tollaner sich an die Vorschriften halten müssen.

Sam stattet Narim einen Besuch ab. Sie hat ihm die Abbildungen und - zu seiner Freude - eine Katze mitgebracht . Sam versucht Narim die Bedeutung des Namens der Katze zu erklären.

Jack und Teal'c haben gute Nachrichten - viele der Welten, die sie um Unterstützung für die Tollaner gebeten haben, sind bereit zu helfen. Hammond platzt in die Besprechung. Die Tollaner seien verschwunden.

Eine Suche im umgebenden Wald folgt. Sie finden die Tollaner. Als Jack sie zurückbeordert, ist der Kommentar von Omoc, dass sie tatsächlich SGCs-Gefangene seien.

Das Team ist verwirrt, wie konnten die Tollaner entkommen? Die Videoüberwachungsanlage wurde vor dem Verschwinden auf irgendeine Art gestört.

Das Team und Omoc treffen Repräsentanten der "Unberührten", sie gewähren den Tollaner Zuflucht und bieten ihnen die Ressourcen ihrer Welt an. Omoc lehnt es allerdings ab auf den Planeten zu ziehen, da das Volk zu primitiv sei.

Sam bittet Narim Omocs Starrsinn zu erklären. Narim erzählt von einem verhängnisvollen Kontakt zwischen Tollan und einer anderen Welt. Die Tollaner gaben dieser Welt etwas von ihrer Technologie, und diese Welt machte sie zu einer Waffe des Krieges. Sie zerstörten nicht nur ihre eigene Welt, sondern verursachten auch das Ereignis, das Tollan zerstörte. Omoc sagte am gestrigen Abend die Wahrheit. Sie haben die Sterne beobachtet und errechnet, wie weit die Erde von der neuen Heimatwelt entfernt ist. Es ist zu weit, sie können sie nur mit einem Raumschiff erreichen.

Omoc hat eine andere Meinung von der vorhergehenden Nacht. Für ihn war es ein Test, wie das SGC reagiert, und sie haben so reagiert, wie er es von ihnen erwartet hat. Sie verwenden die Androhung von Gewalt, um ihr Problem zu lösen. Sie hätten sie ohne Waffen holen können. Jack stimmt dem nicht zu. Sie hätten nichts gemacht, um sein Vertrauen zu erwerben; er setzt sein Team nicht einer Gefahr aus. Und Omoc riskiert nicht das Leben seiner Leute in der Obhut von SGC.

Das Überwachungsvideo wurde rekonstruiert, das Team sieht wie die Tollaner ausbrechen, indem sie einfach durch die Wände gehen. Teal'c erwähnt, dass diese Technologie weit über die der Goa'ulds hinausgeht. Colonel Maybourne, im Namen des NID, kommt gerade rechtzeitig, um noch die Anmerkung des Jaffa zu hören. Er ist gekommen um die Dollar mitzunehmen. Hammond gibt die Tollaner nicht frei und führt die Notwendigkeit von Quarantänemaßnahmen an. Als Maybourne versucht, Vollmachten des Präsidenten zu zitieren, erwidert Hammond, dass er auch die Vollmachten des Präsidenten habe und bittet Maybourne, in seinem Gästequartier zu warten. Nachdem der Colonel gegangen ist, erklärt Hammond dem Team, dass sie dadurch einen Tag gewonnen hätten und dass sie schnellstmöglichst eine Alternative für die Tollaner finden müssten, bevor Maybourne sie mitnimmt.

Sam erzählt Narim von Maybourne. Sie drängt ihn, Omoc zu überzeugen, auf einen anderen Planeten auszuweichen.

Daniel fragt Mayborne, was er sich von den Tollanern erhofft. Maybourne wünscht sich in erster Linie höher entwickelte Waffen. Hammond informiert das Team, dass Maybourne autorisiert ist, die Tollaner zu übernehmen. Das Team ist empört - die Tollaner werden zur Forschungsarbeit in Gefangenschaft auf Lebenszeit gezwungen.

Hammond und das Team treffen sich draußen, privat. Sie möchten den Tollanern zur Flucht verhelfen. Da dies jedoch für die Militärangehörigen bedeuten würde, vor das Kriegsgericht zu kommen, hilft ihnen kurzerhand Daniel der militärisch nicht belangt werden kann.

Omoc hat unterdessen von den Absichten Maybournes erfahren und ist wütend. Daniel erklärt, dass Maybourne von einer anderen Abteilung ihrer Regierung ist, und dass SGC versucht, die Tollaner zu schützen. Daniel hat eine Idee, kann sie aber nicht in die Tat umsetzen. Die Nox sind auf dem gleichen Stand der Technik wie die Tollaner und haben eine ähnliche Einstellung der Erde gegenüber. Sie haben ihr Stargate versiegelt und Daniel hat nicht die Technologie, um sich mit den Nox zu verständigen und sie zu bitten ihr Stargate zu öffnen. Er hofft, dass die Tollaner dies könnten. Daniel sagt er müsse mit ihnen gehen. Omoc bedenkt dies einen Augenblick und stimmt zu. Der Tollaner benutzt die Technologie, um den gleichen Spalt zu öffnen wie zuvor, der es ihnen ermöglicht, durch die Wände zu gehen und zu entkommen.

Auf der Bergspitze übergibt Daniel die Koordinaten für die Welt der Nox. Nun können die Tollaner die Nachricht senden. Daniel fragt, ob es nicht Tausende von Jahren dauert, bis sie die Welt der Nox erreicht. Omoc erklärt ihm geduldig, dass der Abstand nicht so weit ist wie er scheint. Daniel versteht die Erklärung nicht. Er hofft, dass die Nox die Nachricht erhalten.

Narim besucht Sam; er erschreckt sie mit seinem Besuch, da er durch eine Wand kommt. Er ist gekommen, um Lebewohl zu sagen. Selbst wenn Daniels Plan nicht funktioniert, werden die Tollaner gehen. Er bedauert, dass er sie verlassen muss. Als Sam sagt, dass er sie bald vergessen haben wird, überreicht Narim ihr ein Geschenk - es ist ein Gerät welches Gefühle aufzeichnet. In diesem Fall seine Gefühle für sie.

Maybourne gibt gerade Anweisungen, die die Verlegung der Tollaner betreffen, als er und Hammond darüber informiert werden, dass die Tollaner verschwunden sind. Die Alarmsirene ertönt. Das Sternentor wird von außerhalb geöffnet. Wie Maybourne, Hammond und Sam sehen können; befinden sich Daniel, die Tollaner und eine Wachmannschaft im Stargate-Raum. Maybourne droht Daniel ihn vor das Kriegsgericht zu bringt. Daniel ignoriert die Drohungen des Colonel.

Das Sternentor öffnet sich und Lya von den Nox tritt hindurch. Daniel begrüßt sie mit einem Lächeln. Die Nox erkennen in den Tollanern eine hochentwickelte Rasse. Omoc macht Daniel ein Kompliment. Narim, der Schrotdinger, die Katze, im Arm hat, bleibt stehen, um Carter ein letztes Mal anzulächeln; es ist ein trauriges Lächeln. Mayborne befiehlt den Soldaten, die Tollaner zu erschießen. Lya erhebt ihre Arme, und die Tollaner verschwinden. Lya lächelt und geht durch das Sternentor. Teal'c erscheint bei Daniel im Stargate-Raum. Maybourne runzelt die Stirn und geht ab. Der Rest des Teams und Hammond gehen ebenfalls in den Stargate-Raum.

InformationenBearbeiten

ZitateBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.