FANDOM


Stargate SG-1:
Staffel 2, Episode 8:
Der verlorene Sohn
Der verlorene Sohn
Originaltitel Family
Lauflänge 42:26 Minuten
Weltpremiere 14.08.1998
Deutschlandpremiere 29.9.1999
Drehbuch Katharyn Powers
Regie William Gereghty
Vorherige Episode Trojanische Kugel
Nächste Episode Sha'res Rückkehr

Der verlorene Sohn (Family) ist die achte Episode der zweiten Staffel von SG-1.

ZusammenfassungBearbeiten

Als das Stargate angewählt wird, bringt Bra’tac schlecht Neuigkeiten auf die Erde: Der Sohn von Teal’c, Rya’c, wurde von Apophis entführt. Bra’tac berichtet ihnen des weiteren, dass Apophis zusammen mit seinem Sohn Klorel durch das Stargate auf einem der beiden Schiffe geflohen ist und so noch am Leben ist. General Hammond beauftragt nach einer kurzen Besprechung SG-1 damit Rya’c zu retten und wenn es möglich ist, Apophis zu töten.

Als das Team mit Bra’tac nach Chulak geht, treffen sie auf Fro’ak. Dieser, ein alter Freund von Teal’c, erklärt diesem, dass er nun der Mann von Dey’auc ist. Teal’c ist darüber nicht erfreut und will Fro’tak zuerst angreifen, kann aber wieder davon abgebracht werden. Er besinnt sich im Anschluss darauf wieder, dass Fro’tak schon immer ein Vertrauenswürdiger Jaffa war und nimmt so zunächst einmal die Situation als gegeben hin.

Als Drey’auc zum Haus zurückkehr, teilt Teal’c ihr mit, dass er zwar Rya’c befreien wird und wieder zu ihr bringen wird, aber danach nie wieder etwas mit ihr zu tun haben will. Sie ist daraufhin verletzt und versucht sich zu rechtfertigen.

SG-1 plant daraufhin zusammen mit Bra’tac und Fro’tak wie sie am besten in die Festung von Apophis kommen können um Rya’c zu befreien. Und somit gehen sie im Schutz der Dunkelheit zu der Festung. Als sie jedoch bei Rya’c ankommen, ruft dieser nach Hilfe und so müssen seine Retter wieder fliehen. Wieder zurück beim Haus erklären sie Drey’auc, dass Rya’c einer Gehirnwäsche unterzogen wurde und jetzt alle die nicht an die Goa’uld glauben für Verräter hält.

Als Apophis eine Ansprache über ein Kommunikationsgerät hält, weißt er alle Gerüchte über seinen Tod oder Untergang zurück. Er stellt auch Rya’c als seinen treuen Diener vor. Nachdem Rya’c Apophis über den Aufenthalt von Teal’c auf Chulak aufklärt ist, setzte er ein Kopfgeld auf diesen und die Mitglieder von SG-1 aus. Des Weiteren erklärt er, dass seine Mutter eine Gefangene sei. Als er jedoch den falschen Ort ihrer Herkunft nennt, gewinnt Teal’c wieder die Hoffnung, dass er seinen Sohn doch retten kann. Durch diesen Hinweis beschließt Teal’c am nächsten Tag genau zu dem Ort zu gehen.

Kurz darauf klopfen einige Schlangenwachen an der Tür, um das Haus nach den Gesuchten zu durchsuchen. Die Gesuchten verstecken sich, während Fro’tak versucht die Schlangenwachen wegzubringen. Nachdem die Jaffa wieder gegangen sind, ist sich Teal’c sicher, dass er Fro’tak vertrauen kann und Fro’tak erwidert, dass er das neu gewonnene Vertrauen nicht brechen wird.

Als aufgrund der geschehenen Ereignisse weder Teal’c noch Drey’auc schlafen können, treffen beide aufeinander und es kommt zu einem Kuss, der von Fro’tak gesehen wird. Dieser verschwindet daraufhin heimlich und wird dabei von O’Neill beobachtet. O’Neill verfolgt Fro’tak und stellt fest, dass dieser SG-1 verraten will. O’Neill tötet daraufhin eine Schlangenwache, die von Fro’tak die entsprechenden Informationen bekommen sollte. Im Anschluss darauf wird er von Fro’tak angegriffen. Dieser versucht Hilfe zu rufen, woraufhin O’Neill auf ihn schießt. Als Fro’tak weiter die Schlangenwachen ruft, muss ihn O’Neill erschießen. Um nicht entdeckt zu werden versteckt er sich danach in der Rüstung einer Wache und kehr daraufhin dann zum Haus von Drey’auc zurück um das geschehene zu berichten.

Am nächsten Morgen gehen SG-1und Bra’tac zu dem Ort, Cham’ka Hainen den Rya’c als Geburtsort seiner Mutter angegeben hat. Dort können sie Rya’c durch einen Hinterhalt befreien indem sie seine Wachen töten. Auf den ersten Blick scheint Teal’c wieder der alte zu sein, CarterJackson und O’Neill trauen ihm jedoch nicht. Man beschließt im Anschluss ihn zusammen mit seiner Mutter und Bra’tac ins SGC zu bringen.

Auf der Erde angekommen, wird Rya’c zuerst von Dr. Fraiser untersucht. Sie findet jedoch nichts verdächtiges was eine Bedrohung sein könnte. Drey’auc fällt jedoch auf, dass zwei Zahnlücken, die Rya’c nach dem Training mit Bra’tac hatte auf einmal weg sind. Rya’c wehrt sich gegen eine genauere Untersuchung seiner Zähne und muss so betäubt werden. Als er wieder zu sich kommt, verhält er sich abweisend. Als er versucht zu fliehen und stark auf seine Zähne beißt, geschieht jedoch zu seiner Überraschung nichts. Dr. Fraiser hat während sie ihm betäubt hat in den Zähnen eine Biowaffe die durch starkes zusammenbeißen der Zähne aktiviert werden sollte, gefunden.

Um Rya’cs Gehirnwäsche wieder umkehren zu können, wurde er in einen Raum gesperrt. Nach einiger Zeit, in der er über seine Eltern schimpfte, konnte er wieder durch Erinnerungen an seine Kindheit, an die Wahrheit über die Goa’uld und die geschehenen Dinge erinnert werden. Nachdem wieder alles in Ordnung war, konnte Rya’c mit Drey’auc auf einen anderen Planeten gehen, da sie nicht auf der Erde bleiben konnten.

InformationenBearbeiten

ZitateBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki