FANDOM


Oma

Oma Desala hilft anderen beim Aufsteig

Die Antiker waren das erste bekannte Volk, denen der Aufstieg – auch Aszension[1] genannt – in eine höhere Daseinsebene gelang. Dieser Aufstieg gilt dabei als evolutionärer Schritt.

Wirkung Bearbeiten

Der Aufstieg bezeichnet das Loslösen des geistigen Wesens eines Individuums von seinem physischen Körper, um fortan als rein energetisches Wesen auf einer höheren Ebene der Existenz zu leben. Man erlangt übermenschliche Fähigkeiten und Weisheit, ist aber nicht allwissend.

Regeln Bearbeiten

Die meisten aufgestiegenen Antiker verbieten sich selbst, in Geschehnisse der von ihnen vormals bewohnten Galaxien einzugreifen; anderen sind diese gleichgültig. Sie tolerieren den Eingriff von Aufgestiegenen ebenso wenig, aber lassen diesen einen gewissen Handlungsspielraum.

Voraussetzungen Bearbeiten

Wenn du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl schon vor langer Zeit bereitet.

– Omar Desala, Entscheidungen

Um aufsteigen zu können, muss man sich von allem Irdischen lösen, was einem im Körper und im Jetzt hält. Oma Desala macht die Qualifikation an dem Verständnis von Weisheiten fest. Aufsteigen kann man nur, wenn man sich bereit dazu fühlt und den Weg dazu selbst findet. Ebenso ist es wichtig, dass man zu der Erkenntnis gelangt, sprich sich die geistigen Fertigkeiten aneignet, die einem den Menschen in die Lage versetzen, aufzusteigen.

Geschichte Bearbeiten

Aussterben der Antiker Bearbeiten

Als die Antiker in der Milchstraße Leben geschaffen hatten, erlagen viele von ihnen einer schlimmen Seuche und sie machten sich auf, um in der Pegasusgalaxie ebenfalls Leben zu erschaffen. Doch auch dort standen sie einen mächtigen Feind gegenüber: Den Wraiths. Als sie nach Jahren des Krieges und der Belagerung schließlich ihre Niederlage einsahen, gab es kaum noch eine Fluchtmöglichkeit für sie. Einige von ihnen flohen zurück auf die Erde, andere wählten den Aufstieg.

Weitere Aufstiege Bearbeiten

Oma Desala half nach ihrem Aufstieg anderen bei dem Beschreiten desselben Weges. So befähigte sie auch eines Tages dem Goa'uld Anubis zur Aszension, was sie später bereute und den anderen Aufgestiegenen missfiel. Genauso half sie Daniel Jackson, der nach einer Naquadahverstrahlung dem Tode nahe war. Die beiden kannten sich aus dem Kloster, in welchem sie das Harsesiskind, Daniels Sohn, beschützt hatte.

Daniel versuchte, mit seinen neuen Kräften Gutes zu tun, doch hinderte ihn Oma schließlich daran, Anubis zu besiegen und schickte Daniel zurück in sein altes Leben. Sie verhalf dafür den Abydoniern nach der Zerstörung ihrer Heimatwelt durch Anubis zum Aufstieg.

Orlin schaffte es, aus eigener Kraft aufzusteigen, da er sehr weit entwickelt war. Anubis hatte mithilfe eines Gerätes, das auch Nirrti benutzte, versucht, einem Klon zum Aufstieg zu verhelfen. Dieser musste sich nicht selbst in die Lage zum Aufstieg versetzen, sondern sein Gehirn entwickelte sich entsprechend nach ein paar Behandlungen. Jack O'Neill und Rodney McKay wurden jeweils einmal in die Lage versetzt, Antikerwissen mit ihren Gehirnen zu verarbeiten, was sie wohlmöglich an den Rand des Aufstiegs brachte.

Die Antiker hinterließen auf einem Planeten einen durch ein Zeiterweiterungsgerät geschützten Bereich, der dazu diente, durch Verlagsamung der Zeit, genügend Zeit zum Erreichen der Aszension zu haben. Nach dem Aussterben der Antiker siedelte sich hier ein anderes Volk an, gründete ein Kloster und brauchte Generationen zum Aufstieg. Als Major John Sheppard durch ein Versehen an diesen Ort gelangte, verhalf er ihnen, wie es eine Seherin ihres Volkes vorhergesehen hatte, zum Aufstieg, indem sie ein Monster besiegten, welches durch ihre Ängste geschaffen worden war und die letzte Herausforderung vor Erreichen der Aszension darstellte.

Vorkommen Bearbeiten


Siehe auch Bearbeiten

  • Aufstieg – im Stargate-Schwester-Wiki

Belege und Anmkerungen Bearbeiten

  1. AszensionEntlehnung über das Englische ‚ascension‘ aus dem Lateinischen, für Aufstieg, siehe auch Wikipedia:de:Aszension